Ausgewählt:

"Fibonacci Spiral"

49,00 

Mandala Stone. Handgemaltes Unikat. ca. 5 x 3 cm. Acrylfarbe und Versiegelung mit 2 Schichten Mattlack. Handsigniert. Umweltfreundlich und hochwertig verpackt. Eine Beschreibung der Farb- und Symbolbedeutung wird mitgeliefert.

Handhabung:
 Bitte mit Vorsicht behandeln und fern von Feuer- und Wärmequellen halten. Nicht direkter Sonneneinstrahlung oder hoher Luftfeuchtigkeit (Badezimmer) aussetzen. Bitte nicht die Oberfläche berühren oder daran reiben.
Bitte kontaktiere mich, wenn Du irgendwelche Fragen hast.
 Versandfertig innerhalb von 1-3 Werktagen mit DHL inkl. tracking-Nummer.

Alle Fotos und Designs sind durch Copyright © Kathleen Hoffmann geschützt. Die Farbdarstellung kann von Bildschirm zu Bildschirm variieren und von den Originalfarben leicht abweichen.

"Fibonacci Spiral"

49,00 

Mandala Stone „Fibonacci Spirale“

Dieser Mandala-Stein besteht aus Flint. Flint war das germanische Wort für Splitter, denn schon den alten Germanen war die Funken schlagende Eigenschaft des Feuersteines bekannt. Die Entstehung von Feuerstein verläuft in mehreren Stadien. Bereits zur Wende vom Erdzeitalter Jura zur Kreidezeit vor etwa 145 Mio. Jahren setzte die Entstehung der heutigen Feuersteine unter marinen (im Meer) Bedingungen ein. Es ist aus aufgelösten Skelettresten von Kieseltierchen entstanden. Kieselsäure ist also der Grundstoff von Feuersteinen. Im ersten Stadium verfestigt sich die Kieselsäure zu einem Gel, indem enthaltenes Wasser abgegeben wird. In weiteren Umwandlungsprozessen entsteht über nicht kristallinen Opal Porzellanit, d.h. unregelmäßiger, kristalliner Opal. Hühnergötter sind ebenfalls Feuersteine, bei denen nicht verkieselter Kalk durch das Meerwasser ausgespült wurde und ein Loch im Gestein verbleibt. Diese löchrige Variante ist auch als Druidenstein oder Odinstein bekannt und wird seit Urzeiten als Schutzstein in Haus und Hof verwendet.

Das innerste Wesen dieses Entstehungsprozesses ist also Wandlung und Weiterentwicklung in Kommunikation mit der Umwelt. Und genau diese Eigenschaften vermittelt uns der Flintstein als Heilstein. Er ist in der Lage, wenn wir bereit sind uns auf sein Schwingungsmuster einzulassen, bereits begonnene Entwicklungs- und Wandlungsprozesse zu unterstützen. Gleichzeitig verbessert er unsere kommunikativen Fähigkeiten. Dabei versetzt er uns nicht nur in die Lage genauer hinzuhören bzw. uns besser zu artikulieren, sondern er fördert auch die Fähigkeit die Zeichen der nonverbalen Kommunikation, also Mimik und Gestik, zu verstehen.

Farbwirkung:

Die Farben Violett, Gold und die Lichtfarbe Weiß korrespondieren mit dem Kronenchakra. Violett ist bekannt als Farbe der Meditationspraxis und steht für Innenschau und spirituelle Vertiefung. Sie öffnet das Bewusstsein für nicht-materielle Erfahrungen und fördert den Schwingungsaustausch zwischen beiden Gehirnhälften. Violett ist auch die Farbe, mit der man Reinigungsprozesse in Gang setzt – sowohl bei körperlichen Blockaden als auch bei psychischen Unklarheiten, zum Ausgleichen von Disharmonien und zur Vermittlung zwischen Gegensätzen. Weiß enthält alle Spektralfarben im optimalen Verhältnis und ist eine Lichtfarbe. Weiß steht für Klarheit, Reinheit und Erleuchtung. Sie steht für Unschuld, Wahrheit und Unberührtheit. Weiß ist ein Symbol für den Weg und die Bemühungen um Vollkommenheit. Gold vermittelt das Gefühl von Fülle, Glanz und Überfluss. Es ist auch die Farbe der wahren Mitte, der universellen Liebe und höchsten Werte, steht für Idealismus, Großzügigkeit und Edelmut. Gold macht kostbar, wertvoll und begehrenswert. Es transformiert Erkennen in Verstehen.

zugehöriges Chakra: Kronenchakra

Das Kronenchakra befindet sich als siebtes Haupt-Chakra direkt am und über dem Scheitelpunkt des Kopfes und steht in Resonanz zu durchsichtigem oder weißem Licht und dem Geist-Licht-Körper.

Themen: Einheitsbewusstsein, göttliche Führung

zugehöriges Element: Kosmos

Geometrie: Die Form der goldenen Spirale

Die Struktur der Goldenen Spirale repräsentiert zwei sehr bekannte heilige geometrische Formen: die Spirale der goldenen Mitte (phi) und die Fibonacci Spirale.
Phi ist ein konstanter Wert, der noch mysteriöser und tiefsinniger in seiner Implikation ist als Pi. Genau wie Pi, ist Phi eine Zahl ohne arithmetische Lösung. Die Dezimalstellen laufen ins unendliche, ohne sich jemals zu wiederholen. Was diese Zahl so einzigartig macht ist die Tatsache, dass man sie in allen organischen Strukturen vorfindet. Angefangen bei der menschlichen Knochenstruktur, über die Samenmuster einer Sonnenblume, bis hin zur Spirale einer Seemuschel, der Phi Anteil ist überall vorhanden, aller biologischen Strukturen zugrunde liegend, als sei sie ein geometrisches Muster für das Leben selbst. Plato ging sogar so weit und nannte das Phi-Verhältnis den „Schlüssel zur Physik des Universums“.
Zudem gibt es eine Nummernreihe, die als die Fibonacci Reihe bekannt ist und die eine besondere Beziehung zu Phi hat. Zum ersten Mal postuliert vom mittelalterlichen Mathematiker Leonardo Fibonacci, wurde diese Reihe benutzt, um das Wachstumsmuster von Pflanzen zu beschreiben.
Diese Nummernreihe kann graphisch in Form einer Spirale dargestellt werden. Diese Spirale wird die Fibonacci Spirale genannt. Diese Spirale ist fast identisch zum Graphen der logarithmischen Spirale des Phi Verhältnis, die als die Spirale der Goldenen Mitte bekannt ist.

Menü schließen
×
×

Warenkorb