Kathleen Hoffmann ist Künstlerin, Illustratorin und Grafikerin mit einem abgeschlossenen Studium in Kommunikationsdesign. Seit 2006 arbeitet sie in ihrer Wahlheimat Berlin freischaffend. Neben ihren vielfältigen Projekten als Grafikerin ist sie als Malerin im Trickfilm tätig und hat unter anderem an den beliebten Kinderfilmen „Lauras Stern und der geheimnisvolle Drache Nian“ (2009) und „Kleiner Dodo“ (2008) mitgewirkt. 

Ihre besondere Leidenschaft für das Illustrieren durfte sie in verschiedenen Bilderbüchern zum Einsatz bringen, darunter die 2011 und 2013 erschienenen Kinderbücher zu „Amelie Anders“, die auch im Ausland erfolgreich verlegt wurden.

Seit einigen Jahren widmet sie sich verstärkt Ihrer eigenen Kunst, die sich an die Tradition der Mandala Malerei anlehnt. Dabei dienen die kreisgeometrischen Formen als Bühne, um illustrative Elemente einzuflechten. Poetische Momente verbinden sich mit der Kraft der Symbole.
Die harmonisierende Eigenschaft des Mandalas wird in Kathleens Werken durch den Einsatz filigraner Punkttechnik verstärkt und verbindet Farben und Formen zu ausgewogenen, wohltuenden Arrangements.

Ihre Kreativität entdeckte Kathleen schon im frühen Kindesalter zwischen den Blumen- und Gemüsebeeten der familiengeführten Gärtnerei im brandenburgischen Fläming. Mit den sich nachhaltig eingeprägten Sinneseindrücken von Düften und Farben, feuchter Erde und Wärme inmitten der Gewächshäuser verbindet Kathleen noch heute ein Gefühl von vertrauter Heimat und Geborgenheit. Dieser besondere Zugang zur Natur und Pflanzenwelt findet Ausdruck in ihren Bildern.

Die Faszination, die von der Erkenntnis ausgeht, wonach die gesamte Natur von einer verborgenen geometrischen Kraft durchdrungen ist, ist Antrieb ihrer Arbeit. Vom spiraligen Wachstumsverhalten des Farns bis zur äußeren Erscheinung von Schneckenhäusern, fraktale Verzweigungssysteme in Bäumen sowie Symmetrien in Blättern, Blüten oder Insektenflügeln: diese Prinzipien finden sich in allen Bereichen der Natur, egal, wie komplex oder einfach etwas aufgebaut ist. Diese Beobachtung macht deutlich, dass alles miteinander verbunden ist und universellen Prinzipien folgt. 

In ihren Bildern ergründet Kathleen diese unendliche Vielfalt aus Mustern und Strukturen als Gestaltungselemente und erschafft damit wundersame Landschaften. Vor dem Betrachter entfalten sich phantasievolle Traumwelten, die vom Hier und Jetzt in andere Dimensionen zu greifen scheinen. Kathleens künstlerische Vision ist es, Werke zu kreieren, die die magische Dimension und Schwingung der Natur spürbar machen, denn in ihr liegt kostbares und heilsames Wissen verborgen.